fbpx

Kreuzfahrtschiff von Scientology sitzt wegen Masern Erkrankung in der Karibik fest

Mary-Austin & Scott / CC BY-SA 2.0

Die „Freewinds“ – ein Kreuzfahrtschiff der Scientology-Religionsgemeinschaft sitzt aktuell in der Karibik im Hafen von St. Lucia fest.

Wegen eines Masernausbruches an Bord wurden die rund 300 Passagiere und Crewmitglieder unter Quarantäne gestellt. Nach Bestätigung des Falls am Dienstag stellte die Chefärztin des Inselstaats, Merlene Fredericks-James, das Schiff umgehend unter Quarantäne. Das bedeutet, dass niemand das Schiff verlassen darf.

Es sei scheinbar ein weibliches Besatzungsmitglied an Masern erkrankt und entsprechend von anderen Mitreisenden isoliert worden. Aufgrund hoher Ansteckungsgefahr gelte seit Montag die Quarantäne, das sei eine Entscheidung gemäß den Empfehlungen der panamerikanischen Gesundheitsorganisation PAHO, so James weiter. Ein Mitarbeiter der Küstenwache von St. Lucia bestätigte dem US-Sender NBC, dass es sich um die “Freewinds” handle, einem US-Schiff, das der Sekte Scientology gehört. Diese gibt offiziell auf ihrer Webseite keine Empfehlungen an ihre Mitglieder, sich nicht zu impfen. Allerdings berichten viele Aussteiger immer wieder von einer verbreiteten medizinkritischen Haltung innerhalb der Gruppe.

Eine Fahrt auf der „Freewinds“ ist laut Scientology einer der Höhepunkte einer zutiefst spirituellen Reisen. Auf der Website der Scientologen in Deutschland ist lediglich zu lesen, dass die „Freewinds“ ein Passagierschiff ist, das durch die Karibik fährt. Der Kreuzer sei „ein Ort der geistigen Regeneration und Stärkung, wo die fortgeschrittensten Stufen der spirituellen Seelsorge der Scientology Religion geboten werden“, heißt es dort.


Video von Marlene Fredericks James zur Quarantäne des Schiffes Freewinds

Die besten Kreuzfahrtschnäppchen per Mail

Jetzt abonnieren und die besten Angebote per Newsletter erhalten. Datenschutz