fbpx

Kreuzfahrt Reisebericht Teil 3/3: USA Westküste und Kanada mit Norwegian Jewel – von Los Angeles nach Vancouver – Nanaimo und das Ende in Vancouver (British Columbia)

Wasserflugzeuge in Nanaimo

Nach unserem Stop in Victoria, führte uns die Kreuzfahrt weiter nach Nanaimo. Nanaimo liegt in British Columbia und ist mit 80.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der kanadischen Pazifikinsel Vancouver Island. Die Stadt ist ein guter Ausgangpunkt für Ausflüge.

Fortsetzung von Teil 1 und Teil 2 des Kreuzfahrt Reiseberichtes: USA und Kanada Westküste.

Die in kurzen Abständen startenden und landenden Wasserflugzeuge sind ein besonderes Erlebnis und ein beliebtes Video- und Fotomotiv. Vom Schiff aus kann man den Harbourfront Fußweg entlang schlendern und so bis in die Innenstadt von Nanaimo spazieren. Diesen Weg schlugen wir direkt ein. Vorbei am Fishermans Wharf liegen Fischläden und Restaurants, die bekannt für den ausgezeichneten lokalen Lachs sind. So gelangt man direkt am Wasser bis zur bekannten Bastion von Nanaimo.

Die Nanaimo Bastion ist die einzige aus Holz erbaute und vollerhaltene Bastion Nordamerikas. Die Bastion war Teil einer Festungsanlage, wurde 1853 erbaut um möglichen Indianerüberfällen stand zu halten. 1891 wurde sie auf den aktuellen Platz umgesiedelt. Leider gibt es nur wenige Termine um den Turm auch von innen zu erkunden. Mögliche Termine sind der Internationale Museums Tag, sowie der Labour Day. Weitere Infos findet ihr auf der Website des Nanaimo Museum.

Im Gegensatz zu dieser Seltenheit kann man täglich um Punkt 12 Uhr einen Kanonen Abschuß aus nächster Nähe erleben. Begleitet von einem großen Tusch und folgendem Applaus der Schaulustigen erlebt man hier ein nettes Spektakel. Besonders schön war in der direkten Umgebung auch der Wochenmarkt mit lokalen Produkten.

Das Ende der Kreuzfahrt in Vancouver

Auch die schönste Kreuzfahrt hat irgendwann mal ein Ende und so legten wir am Ausschiffungstag in Vancouver (Kanada) an. Um 9.oo Uhr gingen wir von Bord und verstauten unser Gepäck im Luggage Storage, direkt im Cruise Terminal von Vancouver. Von hier aus unternahmen wir nun eine Tagestour durch Vancouver.

Bei der Vancouver Tour lernten wir einige fabelhafte Restaurants mit abwechslungsreichen Küchen kennen. Unter anderem statteten wir der überaus schönen Chinatown von Vancouver einen ausgiebigen Besuch ab.  Ein schöner japanischer Garten ist ebenso ein Besuch wert. Weitere Sightseeing Highlights waren die weltweit erste Dampfuhr im Stadtteil Gastown, nicht weit vom Schiff entfernt. Auch ein Besuch des großen Stadtparks “Stanley Parks” konnte landschaftlich überzeugen. Eine riesige Erholungsoase in der Stadt, umgeben von Wasser und gekrönt mit einem tollen Blick auf die Skyline. Entlang der Robson Street stöberten wir durch Geschäfte und Indie-Boutiquen und ließen uns auch hier wieder nieder für einen netten Snack.

Am Weg zurück zu unserem Gepäck machten wir noch einen Abstecher zum Vancouver Lookout. Der Lookout Turm ist der beste Ort der Stadt, um über Vancouver zu blicken. Ein Besuch schlägt sich mit 16 CAD (ungefähr €11) für Erwachsene zubuche. Kinder bezahlen 6 CAD, Jugendliche 13 CAD. Zusätzlich konnten wir von hier aus auch unser Kreuzfahrtschiff von oben – aus dem 40. Stock – genießen. Mit vielen Eindrücken und Erfahrungen ging damit diese Kreuzfahrt zu Ende. Zum Glück jedoch nicht die Reise, denn von Vancouver aus, führte uns die Reise weiter nach Hawaii.

Die besten Kreuzfahrtschnäppchen per Mail

Jetzt abonnieren und die besten Angebote per Newsletter erhalten. Datenschutz